Sanitätshaus und Orthopädietechnik Kofler

Von der orthopädischen Werkstatt zu einem erfolgreichen Sanitätshaus – seit 1993 ein kompetenter Partner für Gesundheitsvorsorge, Erhaltung sowie Steigerung der Lebensqualität sowie des Wohlbefindens.

 

Vom Modellbau zur High-Tech- Prothese

Helmut Kofler hat mit der Eröffnung des Sanitätshauses im Jahre 1993 einen Weg gefunden, um sein handwerkliches Geschick zum Nutzen der Kundinnen und Kunden einzubringen. Für den bekannten Tüftler stand und steht die optimale Versorgung u.a. mit Prothesen oder anderen Hilfsmitten an dem zentralen Standpunkt in Kundl im Vordergrund.

Mit der Vergrößerung der Firma sowie dem Einstieg seines Sohnes, Orthopädietechnikermeister Stefan, wurden Trends aus dem Bereich der Dienstleistungsunternehmen in der Gesundheitsbranche in das Firmenkonzept aufgenommen.

So kann das Sanitätshaus mittlerweile zwei starke firmenspezifische Säulen abdecken. Zum einen die Versorgung mit Prothesen oder Orthesen bis hin zur individuell maßangefertigten Schuheinlage – im Bereich der Orthetik und Prothetik – und zum anderen Empfehlungen und Abgabe von Pflegeprodukten, Bandagen und Kompressionsartikel bis hin zu Rollstühlen oder Pflegebetten (Heilbehelfe und Sanitätsartikel) – im Reha Bereich und Pflegebereich.

Zu den langjährigen zufriedenen Kundinnen und Kunden zählen nicht nur die Bevölkerung von Kundl und der Umgebung, sondern auch Ärztinnen und Ärzte, Pflegeheime und Sozialsprengel, denen Lebensqualität und Zufriedenheit ebenso wie Ihnen am Herzen liegen.

Das Verhältnis zu den Kundinnen und Kunden hört nicht nach dem Verkauf der Qualitätsprodukte auf, sondern ist auch anschließend von Vertrauen durch langjährige kompetente und individuelle Betreuung geprägt.

Orthopädietechniker Stefan Kofler mit Kunden

Orthopädietechniker Stefan Kofler berät seine Kunden.

Das Sanitätshaus Kofler

Mit der Pensionierung von Helmut Kofler und der Übernahme des Sanitätshauses durch Stefan Kofler am 1. Jänner 2017 lebt die langjährige Philosophie in dem Unternehmen weiter. Ein gutes Beispiel dafür ist der gelungene Umbau und die Vergrößerung des Schauraumes. Hier sieht man die Verbindung des Modernen mit dem Traditionellen.

Stefan ist seit seiner Kindheit im Sanitätshaus „aufgewachsen“. Damals noch bei der Firma „Lisy“ in Kufstein bis sich Helmut in Kundl mit seinem eigenen Sanitätshaus selbständig machte. Mit einer soliden fundierten Ausbildung zum Einzelhandels- und Bürokaufmann in der Handelsschule legt er den Grundstock für sein heutiges betriebswirtschaftliches Geschick. Aufgrund der Nähe zum Sanitätshaus folgte dann die Lehre zum Orthopädietechniker. In der Zeit des Zivildienstes im AUVA Rehabilitationszentrum Häring lernte er die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten mit verschiedensten Einschränkungen kennen und seine beruflichen Ziele festigten sich. Daraufhin wurden Seminare gezielt ausgewählt und das Wissen im Bereich der Orthopädietechnik erweitert. In dem Bestreben sich immer weiter zu entwickeln, besuchte er die Bundesmeisterschule in München, um nach einem Jahr intensiver Vorbereitung die Meisterprüfung erfolgreich zu absolvieren. Der Abschluss an der Bundesmeisterschule für Orthopädietechnik ist seit dem Jahr 2012 international anerkannt.

Die über Jahre erworbene Kompetenz sowie der empathische Umgang mit Kundinnen und Kunden sowie seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Erfolgskonzept vom Sanitätshaus Kofler in Kundl. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein Garant für den Erfolg und verfügen über Kompetenzen in den unterschiedlichen Bereichen.

Petra Kendlbacher ist seit der Firmengründung vor 25 Jahren im Unternehmen tätig. Sie ist unter anderem verantwortlich für die Abwicklung der Abläufe zwischen den Patientinnen und Patienten und den Kostenträgern. Kundinnen und Kunden spüren bei der Beratung im Sanitätshaus bis zur Abrechnung und der Kommunikation mit den Kostenträgern, die langjährige Erfahrung.

Rene Moser hat mit seiner beruflichen Laufbahn bereits mit der Lehre zum Orthopädietechniker im Sanitätshaus begonnen. Seit 2010 setzt sich Rene mit seinem fachlichen und handwerklichen Know-How für die bestmögliche Versorgung mit Prothesen oder orthopädischen Versorgungen der Kundinnen und Kunden ein.

Stefan Kofler beschreitet immer wieder neue Wege. So hat auch er sich für die Ausbildung von Lisa-Maria Griesl zur Orthopädietechnikerin entschieden. Seit September 2017 ist sie mit viel Enthusiasmus dabei.

 

Man sieht immer noch, dass es ein Familienunternehmen ist. So ist die Mama, Astrid Kofler, hier und da anwesend und dekoriert und verschafft dem Sanitätshaus die tolle und saubere Atmosphäre.  Auch unterstützt Helmut mit Rat & Tat seinen Sohn und die Umsetzung von neuen Ideen und Konzepten.

Das Team im Sanitätshaus Kofler hat auch nach 25 Jahren noch das Ziel nicht stehen zu bleiben. Sie greifen sinnvolle Trends bei Seminaren und Messen auf, um weiterhin ein vertrauensvoller Partner in der Gesundheitsvorsorge, Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität sowie des Wohlbefindens zu bleiben.

Ein weiterer neuer Weg ist es für Stefan sich der Herausforderung der TirolQ Zertifizierung, als Zeichen für höchste Qualität für Kundinnen und Kunden, zu stellen, um sich von anderen Betrieben abzuheben. Weitere Informationen zu dem Qualitätszeichen für Tiroler Gesundheitsberufe unter www.qualität-die-gut-tut.at