Tipp: Welche Socken eignen sich für Wanderschuhe?

Sie haben neue Bergschuhe oder Wanderschuhe gekauft, aber auf einmal passen sie doch nicht mehr richtig? Dann kann es möglicherweise an den falschen Socken liegen. Welche Socken sich für Wanderschuhe eignen, weiß unser Tirol Q Maßschuhmacher Marc Achmüller vom SchuhLabor in Steinach am Brenner.   

Nicht nur der Bergschuh oder Wanderschuh muss optimal auf die Füße und Bedürfnisse des Trägers abgestimmt sein, auch die Sockenauswahl spielt eine wichtige Rolle, ob der Schuh schlussendlich gut sitzt und auch bei längeren Bergtouren und Wanderungen passt.  

Worauf sollte man beim Sockenkauf für Wanderschuhe achten? 

Es kommen immer wieder Kunden zu uns, denen ihre Bergschuhe oder Wanderschuhe nicht richtig passen”, erklärt Marc Achmüller vom SchuhLabor in Steinach am Brenner. “Neben der Schuh-Anpassung empfehlen wir auch immer die passenden Wandersocken, denn diese sind wichtig für die optimale Passform des Schuhs.” 

Der Experte hat für uns zusammengefasst, welche Kriterien es beim Socken-Kauf für die nächste Wanderung zu beachten gilt:  

  • Wandersocken kaufen: Speziell zum Wandern hergestellte Socken verfügen über das passende Material und sind einfach besser geeignet für Bergschuhe, als beispielsweise handelsübliche Baumwoll-Socken oder gar gestrickte Modelle.  
  • Die richtige Größe: Der Socken muss genau passen, bei zu großen Socken reibt der überflüssige Stoff häufig an verschiedenen Stellen und führt zu unangenehmen Blasen.  
  • Ab und zu erneuern: häufig gebrauchte Socken halten nicht ewig, nach häufigem Tragen sind sie ausgewaschen und je nach Material verlieren spezielle Fasern ihre Funktion 
  • Die Höhe ist entscheidend: Die Socken sollten auf jeden Fall ein Stück über dem Schuhrand enden, ansonsten fängt es innerhalb kürzester Zeit an zu scheuern. 
  • Nicht zu eng: Der Bund oben muss weit genug sein, damit keine tiefen Druckstellen entstehen und der Socken das Bein nicht abschnürt 
  • Zusätzlicher Tipp vom Experten: Probieren geht über Studieren!
    “Probieren Sie einfach verschiedene Modelle aus, auch direkt beim Wandern. Wie beim Schuh selbst kann man oft erst nach der ersten längeren Wanderung oder Bergtour sagen, welche Sockenart nun wirklich am besten passt.”  

Der Tipp vom Experten: Socken verkehrt herum waschen! 

Unser Tirol Q Experte hat außerdem noch einen praktischen und nützlichen Tipp zur Haltbarkeit der Socken: “Funktionssocken immer auf die Innenseite drehen, bevor Sie sie in die Waschmaschine geben!” Grund Dafür: So werden Hautschuppen, die sich bei Wanderungen lösen und im Gewebe der Fasern verankern, leichter entfernt. Der Socken verhärtet nicht so schnell und bleibt länger wie neu.   

Maßschuhmacher Marc Achmüller vom SchuhLabor in Steinach am Brenner

Maßschuhmacher Marc Achmüller vom SchuhLabor in Steinach am Brenner

Auf das Material der Socken achten  

Funktions- oder Wandersocken bestehen aus verschiedenen, speziellen Materialien, wie etwa Merino-Wolle oder verschiedenen Kunstfasern. Alle zielen darauf ab, die Feuchtigkeit so gut es geht abzuleiten und nicht zu speichern. Denn nur so funktioniert auch die Gore-Tex Funktion vieler Wanderschuhe optimal. Wenn der Socken und damit der Fuß über längere Zeit feucht sind, entstehen zudem häufiger Blasen, der Stoff beginnt zu reiben und schmerzende Stellen sind vorprogrammiert. “Hier sollte man wirklich auf Qualitätsprodukte setzen”, meint Achmüller weiter, “wir beraten unsere Kunden dazu gerne vor Ort.” 

Seinen eigenen Fuß kennen  

Alle Wanderer, die sich neue Berg- oder Wanderschuhe kaufen, sollten schon gleich im Geschäft die verschiedenen Modelle mit den dazu passenden Socken anprobieren. Entweder von Zuhause mitbringen oder im Geschäft die entsprechenden Socken dazu testen. “Viele probieren die Schuhe einfach mit irgendwelchen Socken an, da passiert es sehr oft, dass der Wanderschuh mit dem dafür vorgesehenen Socken nicht mehr passt, weil er zu eng oder zu locker sitzt”, erklärt Marc Achmüller weiter. Wer generell einen breiten Fuß hat, braucht keine dicken Wandersocken, denn dann sind die Schuhe häufig zu eng und passen nicht. Bei einem sehr schmalen Fuß gilt: Hier kann man auf ein dickeres Modell zurückgreifen, um genügend Halt und einen guten Sitz im Schuh zu haben.  

Zum Tirol Q Betrieb SchuhLabor
Weiteres zum Thema Füße

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Bergschuh-Check – worauf muss ich beim Kauf achten?

Schuhhygiene

Passende Schuhe kaufen