Wann benötige ich einen Gehörschutz?

Wie schütze ich mein Gehör? Wie wichtig es ist, das Gehör vorbeugend zu schützen, wird von vielen oft unterschätzt. Ab wann ein Gehörschutz Sinn macht und für welche Berufe und Aktivitäten er unverzichtbar ist, erklärt Levi Gezzele, Hörakustiker Optikermeister von Optik Gezzele in Reutte 

Wann benötige ich einen Gehörschutz?  Und wie schütze ich mein Gehör? Der Experte Levi Gezzele im Video-Interview:

 Gehörschutz: Wann sollte man die Ohren schützen? 

Lärm ab ca. 80 Dezibel kann bereits schädlich für das Gehör seinVor allem, wenn man über längere Zeit sehr lauten Geräuschen ausgesetzt ist. Ab 85 Dezibel Lautstärke ist das Tragen eines Lärmschutzes sogar gesetzlich vorgeschrieben. Das gilt für verschiedene Arbeitsbereiche, in denen Betroffene tagtäglich einer Geräuschbelastung ausgesetzt sind.

„Aber auch schon ein Disco- oder Konzertbesuch kann zu viel für das Ohr sein“, erklärt Hörakustiker und Tirol Q Experte Levi Gezzele von Optik Gezzele. „Häufig klagen Leute danach über einen Tinitus, ein Rauschen im Ohr. Das ist bereits ein erstes Anzeichen, dass der Lärmpegel für das Gehör eindeutig zu hoch ist und man sollte unbedingt einen Schutz tragen. Spätestens im Alter spüren viele nämlich die Auswirkungen des Lärms – das Gehör verschlechtert sich zusehends. 

Hörakustiker und Optikermeister Levi Gezzele von Gezzele Optik Reutte

Hörakustiker und Optikermeister Levi Gezzele von Gezzele Optik Reutte

„Dem Gehör wird häufig zu wenig Bedeutung zugesprochen, der Schutz ist auch hier besonders wichtig“, erklärt Tirol Q Experte und Hörakustiker Levi Gezzele.

Wer sollte einen Lärmschutz tragen? 

Folgende Berufsgruppen und bei einigen Freizeitaktivitäten sollte ein Lärmschutz getragen werden:

  • Arbeiten am Bau (v.a. beim täglichen Arbeiten mit lauten Geräten) bzw. mit lauten Geräten
  • MusikerInnen
  • JägerInnen

Gehörschutz für Arbeiter 

Bei verschiedenen Berufsgruppen ist ein Gehörschutz Pflicht, etwa im Bau- und Industriegewerbe, wo häufig an lauten Geräten gearbeitet wird. Die Arbeiter müssen einen passenden Lärmschutz tragen. Die Funktionsweise ist einfach erklärt: Die Ohrstöpsel enthalten bestimmte „Filter“, die zu laute Spitzen bei gewissen Frequenzen sozusagen abschneiden. Eine Unterhaltung in normaler Lautstärke ist aber ohne Probleme möglich. „Viele Leute glauben immer noch, dass sie mit den Stöpseln in den Ohren überhaupt nichts mehr hören“, erklärt Gezzele weiter. Wichtig ist aber auf jeden Fall die individuelle Anpassung, denn der Gehörgang sieht bei jedem unterschiedlich aus und somit auch der Gehörschutz.  

Hörakustiker Levi Gezzele mit Kunden

Hörakustiker Levi Gezzele mit Kunden

Musiker mit Gehörschutz  

Aber auch für Musiker ist ein Gehörschutz unumgänglich. Sie sind lange und oft sehr lauter Musik ausgesetzt. Der Gehörschutz funktioniert hier allerdings anders, weiß Levi Gezzele: „Diese Filter dämmen linear, das heißt, dass alle Frequenzen in derselben, gesenkten Lautstärke ans Ohr gelangen.“  

Für Jäger ein Muss 

Was viele vergessen ist, dass auch bei einigen Freizeitaktivitäten laute Geräusche und Lärm entstehen. „Vor allem bei Jägern wird die Gefahr, dass die Ohren durch die Schüsse geschädigt werden, oft unterschätzt“, so Levi Gezzele. Ihnen empfiehlt er besonders einen individuellen Gehörschutz. Dieser funktioniert elektronisch, das heißt er riegelt laute Geräusche sofort ab, bevor sie Trommelfell und Gehör erreichen und schädigen können 

Nicht jeder x-beliebige Ohrenstöpsel schützt die Ohren wirklich nachhaltig, daher empfiehlt Hörakustiker Levi Gezzele auf jeden Fall den Gang zum Spezialisten.

Untersuchung des Gehörs – der Ablauf:

  • Hörakustiker Levi Gezzele untersuchen zunächst den Gehörgang auf etwaige Verschmutzungen oder Entzündungen.
  • Dann nimmt er einen Abdruck vom gesamten Ohr: Dabei wird Watte in den Gehörgang gesteckt und das Ohr mit einer Modelliermasse ausgefüllt, welche in 4-5 Minuten aushärtet und wieder herausgenommen werden kann.
  • Mithilfe dieses „Abdrucks“ kann der Gehörschutz individuell angefertigt und perfekt an die Form der Ohren angepasst werden.

In einem weiteren Artikel erklärt Härakustiker Levi Gezzele, wie genau die Untersuchung des Gehörs abläuft.

Untersuchung Gehör Gezzele

Untersuchung des Gehörs

Weitere interessante Artikel zum Thema Hören:

Was ist eine Video-Otoskopie?

Was tun, wenn das Hörgerät nass wird?

 

Zum Themenbereich Ohren
Zum Tirol Q Betrieb Optik Gezzele