Wie erfolgt die Versorgung mit einer Prothese?

Prothesen ermöglichen die Wiederherstellung der Funktionalität nach einer Amputation. Die Orthopädietechnik befasst sich mit der Entwicklung und Anpassung der Prothesen. Die richtige Prothese erleichtert den Alltag der Betroffenen erheblich und führt zu einer höheren Lebensqualität. 

Individuelle Versorgung mit einer Prothese

Bei der Bedarfsermittlung achten Orthopädietechniker auf individuelle Kundenbedürfnisse. Je nach Bewegungsmöglichkeit und geplanter Aktivität muss eine Prothese unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Das Angebot reicht von Alltagsprothesen bis hin zu speziellen Sportprothesen, die sich sogar zum Schwimmen eignen. Um die passende Lösung zu finden führen Orthopädietechniker Beratungsgespräche und probieren gemeinsam mit Kunden verschiedene Modelle aus.  

„Es gilt unbedingt darauf zu achten, welche prothetische Versorgung für den Kunden am besten geeignet ist“ , so Tirol Q Experte und Orthopädietechniker Helmut Gröters vom Orthopädie-Zentrum Striede. 

Vielseitige Möglichkeiten 

Je nach Alltagsgebrauch und Interessen der Kunden gibt es heutzutage eine große Auswahl an Prothesen, wie beispielsweise: 

  • Prothesen mit Shuttle-Arretierungen, Modular-oder Schalenbauweise 
  • Vakuum-Prothesen 
  • KBM-Prothesen, mit und ohne Linerversorgungen 
  • Prothesen mit Manschetten (geeignet für Sport) 

Tirol Q Experte und Orthopädietechniker Helmut Gröters, Orthopädie-Zentrum Striede, erklärt im Video, wie die Versorgung mit einer Prothese erfolgt:

 

Die Modelle unterscheiden sich in Bezug auf Passteile, Schaftformen und -Techniken. Bei der Versorgung eines Amputierten achten Orthopädietechniker in erster Linie auf ein angenehmes Tragegefühl. Zudem sollte die Prothese die Ansprüche der Kunden erfüllen und sie bei alltäglichen Aktivitäten unterstützen. 

Mobilitätsgrade als Orientierung 

Grundlage für die Wahl einer Prothese sind sogenannte Mobilitätsgrade. Diese berücksichtigen das Therapieziel sowie aktuelle und künftige Bewegungsfähigkeiten des Amputierten. Da sich Ziele und Fähigkeiten laufend verändern können, sind Kontrolltermine beim Orthopädietechniker wichtig. 

Orthopädietechniker untersucht Bein

Individuelle Anpassung der Prothese.

Regelmäßige Anpassung 

Damit Kunden langfristig von der Unterstützung profitieren, müssen Prothesen regelmäßig kontrolliert und angepasst werden. Unabhängig vom Modell, empfehlen Orthopädietechniker zweimal jährlich eine Überprüfung der Funktion. Die Haltbarkeit einer Prothese hängt primär von der Beanspruchung und dem Material ab. 

Zum Orthopädie-Zentrum Striede
Mehr Infos zur Orthopädietechnik