Was ist Fußpflege?

Die Füße sind unser Fundament

Was ist Fußpflege und wozu dient sie? 50 Millionen Schritte macht ein Mensch im Durchschnitt in seinem Leben. Bei den Füßen handelt es sich um das wichtigste Transportmittel, das uns zur Verfügung steht. Dennoch werden bei der Körperpflege häufig die Füße vernachlässigt. Eine regelmäßige und professionelle Fußpflege beugt Beschwerden vor und sorgt für Lebensqualität und Wohlbefinden im Alltag.

Die Fußpflege – eine Behandlung mit großer Wirkung

Selbst bei der täglichen Hygiene kommen die Füße im Vergleich zu anderen Körperpartien zu kurz. Folgen dieser Vernachlässigung können sich durch Blasen, Druckstellen, eingewachsene Zehennägel oder Pilzbefall äußern. Nicht zuletzt wirkt sich das falsche Schuhwerk negativ auf die Füße aus. Die professionelle Fußpflege verfolgt das Ziel, Schäden durch falsche oder fehlende Pflege zu beheben, krankhafte Veränderungen zu vermeiden und Beschwerden vorzubeugen.

Gesunde Füße sind besonders im Alter elementar, da die Mobilität maßgeblich von ihnen abhängt. Es sollte frühzeitig auf eine professionelle Pflege geachtet und nicht auf schmerzende Alarmzeichen gewartet werden.

Wie der Ablauf genau aussieht, erklärt Fußpflegerin Eva Spiss im Tirol Q Experten-Video:

Ein Blick ins Studio: So läuft die Behandlung ab

Die Fußpflege beginnt in der Regel mit einem Vorgespräch, dann folgt ein entspannendes Fußbad. Im Anschluss untersucht die podologische Fußpflegerin bzw. der podologische Fußpfleger die Füße und verschafft sich einen Überblick. Meist kürzt die Fußpflegerin/der Fußpfleger zunächst die Nägel, sieht sich Nagelhaut und Fußnägel genau an und nimmt auch dort eventuell notwendige Maßnahmen vor, wie etwa das Fräsen und Entfernen der überschüssigen Haut und das Säubern des Nagelrandes. Dann entfernt die Expertin/der Experte die überschüssige Hornhaut mit einem speziellen Skalpell und Schliefer.

Hornhautentfernung im Rahmen der Behandlung.

Es gibt eine Vielzahl von Problemen, die mithilfe der Behandlung behoben werden können:

  • Blasen
  • Hornhautüberschuss
  • Hühneraugen
  • eingewachsene Nägel

Die Nägel werden außerdem in Form gefeilt und zum Schluss jeder Behandlung pflegt die Fußpflegerin/der Fußpfleger die Füße mit einer speziellen Creme. Auch Nagellack wird dann – je nach Wunsch der Kundin – aufgetragen. Welche verschiedenen Lack-Arten es gibt, erklärt die Expertin in einem weiteren Artikel.

Fußpflege – gehört auch immer öfter für Männer dazu.

Gute Fußpflege erkennen: Behandlungsmethodik Fußpflege

Abhängig von der Problemstellung wird die entsprechende Behandlungsmethodik durchgeführt. Im Anschluss an die Behandlung folgt ein individuelles Beratungsgespräch durch die Expertin bzw. den Experten. Die Dauer einer Behandlung beträgt 40 Minuten und mehr. Auch bei Diabetes kann Fußpflege durchgeführt werden, dabei gilt es allerdings einiges zu beachten, die Details zur Fußpflege bei Diabetikern und was dabei zu beachten ist, können in unserem Video-Tipp angesehen werden.

Was ist Fußpflege

Auch die Hornhautentfernung gehört dazu.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Die diabetische Fußpflege

Was ist ein Fersensporn?

Hilfe bei Spreizfuß

Was ist eine Nagelspange?

Mehr Infos zu Eva’s Fußpflege
Mehr zu Füße & Orthopädie