Wie funktioniert ein Hörgerät? 

Wie funktioniert ein Hörgerät? Vereinfacht erklärt besteht ein Hörgerät aus einem Mikrophon, einem Verstärker und einem Lautsprecher. Moderne Hörsysteme stellen allerdings technische Meisterwerke dar, weil sie viel mehr als nur “lauter drehen” können.  

Aufbau und Funktion 

Das im Hörgerät eingebaute Mikrophon nimmt den Schall auf und wandelt ihn in elektrische Impulse um.  

Um das Hörproblem im betroffenen Frequenzbereich auszugleichen, muss das Gerät für jeden Kunden individuell programmiert werden. Auch Straßenlärm und Nebengeräusche kann das Hilfsmittel filtern und leiser weitergeben, zusätzlich auch die Lautstärke von gesprochenen Wörtern verstärken. Die Energie-Versorgung erfolgt über eine Batterie oder der neusten Technik mithilfe eines Akkus. 

Anpassung durch Spezialisten 

Um dem Hörverlust entgegenzuwirken und den betroffenen Personen mehr Lebensqualität zu bieten, ist eine umfassende Untersuchung und Austestung des Gehörs notwendig. Die Experten von Tirol Q sind professionell ausgebildete Hörakustiker und verfügen über entsprechende technische Möglichkeiten, wie etwa der Video-Otoskopie und eigens ausgestattete Akustikräume für exakte Messergebnisse.  

Wie funktioniert ein Hörgerät

Der Hörakustiker sollte die Anpassung des Hörgerätes vornehmen.

Im-Ohr vs. Hinter-dem-Ohr  

Bei der Wahl des passenden Hörgeräts unterscheidet man zwei verschiedene Systeme: In-dem-Ohr (IdO) und Hinter-dem-Ohr (HdO) GeräteWelches Modell besser geeignet ist hängt von der Anatomie des Ohres und der Art des Hörverlustes ab. 

Klein und unauffällig: IdO 

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei Im-Ohr-Modellen um sehr kleine Apparate, die direkt im Gehörgang sitzen. Nicht nur wegen der Größe bringen die individuell angepassten Geräte gewisse Vorteile mit sich. Je nach Aufbau und Größe des Gehörgangs sind sie angenehm zu tragen und überzeugen durch eine gute Klangqualität 

Robust und effizient: HdO 

HdO-Modelle werden an der Hinterseite des Ohrs angelegt. Die Schall-Übertragung erfolgt über einen schmalen Verbindungsschlauch und das eigens angefertigte Ohrpassstück, welches im Gehörgang liegt. Eine neuere Ausführung des Systems funktioniert über einen externeren Hörer, der in der Nähe des Trommelfells positioniert wird. Der Vorteil dieser Aufteilung ist, dass das Gehäuse hinter dem Ohr wesentlich kleiner ausfällt. HdO-Geräte zeichnen sich durch einen hohen Tragekomforts und hervorragende Klangqualität aus 

Mehr Infos zu Hörakustik Reinstaller
Mehr zum Themenbereich Ohren